Diese Seite speichert Informationen in sog. Cookies in Ihrem Browser. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und Widerruf

Energieberatung

Der Energiebedarf unserer Gebäude trägt erheblich zum Gesamtenergieverbrauch bei.

Gebäude und Energie Logo

Die Optimierung des Energiestandards kann daher einen wichtigen Beitrag zum Schutz von Umwelt und Klima leisten. Durch energiesparendes Bauen oder die energetische Modernisierung von Gebäuden werden die CO2-Emissionen reduziert und endliche Ressourcen geschont. Es gibt jedoch noch viele weitere Argumente für einen hohen energetischen Gebäudestandard, wie die Unabhängigkeit von steigenden Energiepreisen oder die Werterhaltung beziehungsweise Wertsteigerung des Gebäudes. Darüber hinaus dient ein energetisch optimaler Gebäudezustand der Vermeidung von Bauschäden aufgrund von Kältebrücken und Tauwasserbildung sowie der Gesundheit – beispielsweise durch Verhinderung von Schimmelbildung. Schließlich werden auch Behaglichkeit und Komfort und damit der Wohnwert gesteigert.

Energieberatung - warum?

Verschiedenste Einflüsse bestimmen den (berechneten) Energiebedarf oder (gemessenen) Energieverbrauch eines Gebäudes, wie

  • die Beschaffenheit der Außenhülle
  • der Standard der technischen Anlagen und
  • individuelle Anforderungen durch die Nutzung

Diese und andere Einflüsse und ihre Wechselwirkungen untereinander machen das Gebäude zu einem komplexen System. Um Auswirkungen einzelner Maßnahmen auf den zu erwartenden Verbrauch des Bauwerks erkennen zu können, bedarf es einer ganzheitlichen Betrachtung des konkreten Gebäudes durch einen Fachmann.

Im Falle einer geplanten Baumaßnahme oder Sanierung Ihres Gebäudes sollten Sie daher frühzeitig einen unabhängigen und kompetenten Energieberater hinzuziehen. Ein erfahrener Energieberater kann helfen, die im konkreten Fall wirtschaftlichsten Maßnahmen auszuwählen, Schäden am Bauwerk zu vermeiden und Ihnen bei der Beantragung von möglichen Zuschüssen und Förderungen helfen.

Energieberatung - wie?

Von Landkreisen, Kommunen, Verbraucherzentralen, Energieagenturen oder auch Energieversorgungsunternehmen werden üblicherweise zu festen Zeiten Energieberatungen in Beratungsstellen angeboten. Diese sind meist kostenlos oder werden gegen eine geringe Gebühr geleistet; es handelt sich um eine grundsätzliche und allgemeine Beratung.

Zu einer Vor-Ort-Beratung kommt ein Energieberater zu Ihnen ins Haus, um speziell auf Ihr Gebäude einzugehen. Er untersucht den Zustand der Gebäudehülle und der Heizungsanlage, erarbeitet einen Beratungsbericht, in dem Verbesserungs- und Sanierungsmöglichkeiten dargestellt werden und erläutert diesen in einem persönlichen Gespräch. Die Kosten für eine Vor-Ort-Energieberatung werden zum Beispiel durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert.

Bei weitergehenden Sanierungsplänen und -konzepten empfehlen sich klassische Planungsleistungen durch Architekten und Ingenieure, wobei die Vergütung auf Basis der HOAI (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure) geregelt ist.

Zusätzlich zu den oben genannten Leistungen bieten Energieberater auch weitere Leistungen an wie detaillierte Energiekonzepte, Begleitung von Planung, Ausschreibung und Baudurchführung, Wirtschaftlichkeitsuntersuchung, Thermografie, Luftdichtheitstest, Energieausweise, Erarbeitung von Förderanträgen.

Bei bestehenden Wohngebäuden ist bei Verkauf, Neuvermietung oder Neuverpachtung ein Energieausweis auszustellen und dem Interessenten auf Wunsch vorzulegen. Der Energieausweis stellt die Ergebnisse des berechneten Energiebedarfs oder des gemessenen Energieverbrauchs dar und erleichtert die Einschätzung der energetischen Eigenschaften des Gebäudes. Gleichzeitig enthält der Energieausweis Modernisierungsempfehlungen. Als erste Einschätzung ist ein Energieausweis nützlich; eine umfassende Energieberatung kann durch ihn nicht ersetzt werden.

Energieberatung - wer?

"Energieberater" ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Seriöse Energieberater sind in der Regel Baufachleute unterschiedlicher Herkunft und Ausbildung, die sich im Bereich des energiesparenden Bauens engagieren und weitergebildet haben. Je nach ursprünglicher Tätigkeit - zum Beispiel als Architekt, Ingenieur, Bauphysiker, Techniker, Handwerker oder Kaminkehrer - bieten auch die Energieberater unterschiedliche Schwerpunkte in ihrer Beratungstätigkeit. Dies sollten Sie bei der Auswahl eines für Sie geeigneten Energieberaters berücksichtigen.

Unterstützung bei der Suche nach einem geeigneten Energieberater erhalten Sie zum Beispiel von einem unabhängigen Ansprechpartner in Ihrem Landkreis. Diese können Ihnen ausgebildete Energieberaterinnen und Energieberater in Ihrer Region nennen und oft auch bei grundsätzlichen Fragen zur energetischen Sanierung weiterhelfen.

Zum Thema