Wohnungsfertigstellungen 2012

München, 25. März 2013 (stmi). 2012 wurden in Bayern 41.139 Wohnungen fertig gestellt. Das bedeutet im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang um 2,5 Prozent.

Rohbau
© Andreas Spicker

Das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung veröffentlichte im Einzelnen folgende Zahlen:

  • Die bezugsfertig gewordenen Einfamilienhäuser gingen auf 16.540 zurück. Das sind 469 Einfamilienhäuser weniger als noch 2012 (2,8 Prozent).
  • Insgesamt wurden 3.312 Wohnungen in Zweifamilienhäusern fertig gestellt. Das ist ein Minus von 270 Wohnungen oder 7,5 Prozent.
  • Die Zahl der fertig gestellten Wohnungen in Mehrfamilienhäusern verringerte sich 2012 gegenüber dem Vorjahr um 1.270 oder 7,4 Prozent auf 15.910.
  • In bestehenden Gebäuden oder als Hausmeister- oder Geschäftswohnungen im Nichtwohnbau wurden 5.377 Wohnungen bezugsfertig (plus 21,3 Prozent).

Das sind weniger neue Wohnungen, als aufgrund der positiven Entwicklung bei den Baugenehmigungen zu erwarten war.

Auf den Wohnungsmärkten der bayerischen Großstädte ist preisgünstiger Wohnraum Mangelware. Daher bewegen sich die Wohnungsfertigstellungen im Jahr 2012 auf viel zu niedrigem Niveau. Wir brauchen dringend mehr neue Wohnungen. Ziel ist es daher, in Zukunft 70.000 neue Wohnungen pro Jahr fertigzustellen.

Initiative Wohnungspolitik

Wohnungsbaufertigstellungen 2012
© Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern

Um den Wohnungsbau anzukurbeln, hat das Bayerische Kabinett im Rahmen der kürzlich gestarteten "Initiative Wohnungspolitik" die Haushaltsmittel für die Wohnraumförderung - zusätzlich zu den im Doppelhaushalt 2013/2014 angesetzten 420 Millionen Euro - um 50 Millionen Euro erhöht. Die Mittel für die Studentenwohnraumförderung werden für den gleichen Zeitraum um 10 Millionen Euro auf 45 Millionen Euro erhöht.

Darüber hinaus setzt sich Staatsminister Joachim Herrmann auf Bundesebene vehement für eine Verbesserung der steuerlichen Rahmenbedingungen für den Wohnungsbau ein: Die Wiedereinführung der degressiven Abschreibung im Mietwohnungsbau würde dem Wohnungsbau neuen Schwung geben.