Wechsel an der Spitze der bayerischen Polizei

München, 2. Juli 2013 (stmi). Nach 40 Dienstjahren geht eine Ära zu Ende: Landespolizeipräsident Waldemar Kindler trat am 30. Juni 2013 in den Ruhestand ein.

Verabschiedung des Landespolizeipräsidenten Waldemar Kindler in den Ruhestand und Amtseinführung von Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer als neuen Landespolizeipräsidenten am 28. Juni 2013 in München: Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer (links), Waldemar Kinder (rechts)
© Bayerns Polizei

Bei einer Feierstunde in der Münchner Residenz dankte Innenminister Joachim Herrmann Waldemar Kindler im Namen der gesamten Bayerischen Staatsregierung für seine außergewöhnlich erfolgreiche Arbeit. "Deutscher Meister der Inneren Sicherheit, höchster Personalstand aller Zeiten, ein sehr hohes Vertrauen in der Bevölkerung und ein ausgezeichneter internationaler Ruf - unsere moderne Bayerische Polizei verdanken wir maßgeblich dem unermüdlichen Engagement unseres Landespolizeipräsidenten Waldemar Kindler."

Bereits am 11. Juni 2013 hat der Ministerrat den bisherigen Polizeipräsidenten des Polizeipräsidiums München, Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer, zum neuen Landespolizeipräsidenten bestellt. Zur Amtseinführung betonte Staatsminister Herrmann: "Mit Wilhelm Schmidbauer haben wir einen hervorragenden Nachfolger an der Spitze der Bayerischen Polizei mit bester Expertise. Die Bayerische Polizei mit ihren mehr als 40.000 Beschäftigten ist auch in Zukunft in den besten Händen."

Ministerialdirigent Hubertus Andrä, bisher Leiter der Abteilung "Verfassungsschutz, Cybersicherheit" im Innenministerium, ist mit sofortiger Wirkung zum neuen Münchner Polizeipräsidenten ernannt worden.
© Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Neuer Polizeipräsident in München wird Ministerialdirigent Hubertus Andrä, bisher Leiter der Abteilung "Verfassungsschutz, Cybersicherheit" im Innenministerium. Das hat der Ministerrat in seiner Sitzung am 2. Juli entschieden. Innenminister Joachim Herrmann: "Hubertus Andrä hat sich in allen Funktionen bei der Bayerischen Polizei hervorragend bewährt. Für die künftige Aufgabe als Präsident des Polizeipräsidiums München ist er gerade wegen seiner vielfältigen Erfahrungen bei der Polizei im Vollzugsdienst und in Organisationaufgaben der ideale Mann."