Internationale Wintersportwettbewerbe in Bayern

Ruhpolding, 11. Januar 2014 (stmi). Kurz vor den Olympischen Winterspielen in Sotschi schaute die internationale Sportwelt gebannt auf einige Sportwettbewerbe in Bayern, bei denen die Weltelite ihre letzten Testläufe absolvierte.

Neujahrsspringen am 1. Januar 2014 in Garmisch-Partenkirchen: Thomas Morgenstern aus Österreich (Platz 2), Thomas Diethart aus Österreich (Platz 1), Simon Ammann aus der Schweiz (Platz 3) und Sportminister Joachim Herrmann
© Fotopresse Peter Kornatz

Innen- und Sportminister Joachim Herrmann informierte sich bei einigen dieser Wettbewerbe über den aktuellen Leistungsstand der Athleten. Seine erste Station war die 62. Vierschanzentournee: Neben dem Auftaktspringen in Oberstdorf am 29. Dezember besuchte er auch das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen.

Am Rande der Rennrodelweltcuprennen am Königssee am 4. und 5. Januar weihte Sportminister Joachim Herrmann die erneuerte und ausgebaute Kunsteisbahn offiziell ein. Vor dieser Saison wurde die Bob-, Rodel- und Skeletonbahn vor allem mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket II runderneuert und ausgebaut. Für die Sanierung haben Bund und Land über 25 Millionen Euro beigesteuert.

Als letzte Etappe stand der Biathlonweltcup der Männer in Ruhpolding auf dem Plan.

Bildergalerie