Aushändung des Bundesverdienstkreuzes am Bande und der Verdienstmedaille des Bundes

Uttenreuth, 3. November 2016 (stmi). Innenminister Joachim Herrmann hat das Bundesverdienstkreuz am Bande an Frau Angela Niersberger und die Verdienstmedaille des Bundes an Frau Hannelore Hüttner überreicht.

Hannelore Hüttner, Innenminiser Joachim Herrmann und Angela Niersberger
© Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth

Mit seinen Ordensverleihungen möchte der Bundespräsident die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf hervorragende Leistungen lenken, denen er für unser Gemeinwesen besondere Bedeutung beimisst. Der Verdienstorden wird an in- und ausländische Bürgerinnen und Bürger für politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen verliehen sowie darüber hinaus für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland, wie zum Beispiel im sozialen und karitaiven Bereich.

Bundesverdienstkreuz am Bande: Angela Niersberger aus Uttenreuth, Landkreis Erlangen-Höchstadt

Angela Niersberger mit Innenminister Joachim Herrmann
© Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth

Angela Niersberger betreut seit nun nahezu drei Jahrzehnten ihren Mann, der rund um die Uhr auf ständige Hilfe angewiesen ist. Ohne auf die Pflege vorbereitet oder dafür ausgebildet zu sein, stand ihr Entschluss, ihren Ehemann selbst zu pflegen, von Anfang an fest. Seitdem hat sie es kaum eine Minute versäumt, ihm zu Seite zu stehen. Rund um die Uhr, Tag und Nacht stellt sie seine Versorgung sicher, prüft Beatmungsgeräte, überwacht die Nahrungsaufnahme und geht dabei oft über ihre eigenen körperlichen und psychischen Grenzen hinaus. Mit unerschöpflicher Energie, Liebe und aufopferungsvoller Hingabe ist sie ein großartiges Beispiel für Treue und Einstehen für den Anderen, voll Fürsorge und Verantwortungsbereitschaft. Sie ist ein großartiges Beispiel für tätige Fürsorge und Verantwortung sowie für die bedingungslose Bejahung der Familie.

Verdienstmedaille des Bundes: Hannelore Hüttner aus Erlangen

Hannelore Hüttner mit Innenminister Joachim Herrmann
© Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth

Hannelore Hüttner stellte sich bei der Gründung des „Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT Erlangen“ als Vertreterin des Erlanger Handwerks für das Netzwerk aus Partnern von Schule und Wirtschaft zur Verfügung. Diesem Gremium gehörte sie von 1985 bis 2013 als aktives Mitglied an. 1998 war sie Mitgründerin des Arbeitskreises „Meisterfrauen im Handwerk Erlangen e. V.“, dem sie bis 2013 vorstand. Die Intention war, den „Meisterfrauen“ Fortbildungsmöglichkeiten aufzuzeigen und anzubieten sowie bei regelmäßigen Treffen den Austausch über berufliche und persönliche Themen zu pflegen und interessante Veranstaltungen zu organisieren. Von 1999 bis 2002 engagierte sie sich als Vorstandsmitglied im „Landesverband der Unternehmerfrauen im Handwerk Bayern e. V.“ und war 15 Jahre lang Jurorin bei der Wahl zur „Meisterfrau des Jahres der Handwerkskammer Mittelfranken“. Nicht zuletzt vertrat sie im Forum „Ausbildung“ der Bundesagentur für Arbeit die Kreishandwerkerschaft viele Jahre für Erlangen Stadt und Landkreis.