Chefinnenwechsel an der Regierung von Oberbayern

München, 30. April 2018 (stmi). Chefinnenwechsel an Bayerns größter Bezirksregierung: Zum 1. Mai 2018 übernimmt Maria Els das Amt der Regierungspräsidentin von Oberbayern. Sie wird Nachfolgerin von Brigitta Brunner, die nunmehr als Ministerialdirektorin im Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr arbeitet.

Brigitta Brunner ( 2.v.l.) und Maria Els mit Innenminister Joachim Joachim Herrmann (Mitte) und den ehemaligen Regierungspräsidenten Christoph Hillenbrand (l.) und Werner-Hans Böhm.
© Christian Schiebel, Regierung von Oberbayern

"Das sind zwei absolute Spitzenbeamtinnen in Spitzenpositionen", lobte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann heute im Rahmen einer Feierstunde in der Münchner Residenz. "Brigitta Brunner und Maria Els sind hochqualifizierte Führungskräfte mit einem enormen Erfahrungsschatz in der Verwaltung." Herrmann ist sich sicher, dass die beiden Verwaltungsprofis die neuen Herausforderungen mit Bravour meistern werden.

Herrmann bedankte sich bei Brunner für die hervorragende Arbeit an der Spitze der Regierung von Oberbayern. "In den zwei Jahren als Regierungspräsidentin habe ich mich auf Sie stets voll verlassen können", erklärte der Minister unter Verweis auf anspruchsvolle Aufgaben wie die Bewältigung des Flüchtlingsansturms. "Bei all diesen großen Herausforderungen liegen Ihre Stärken besonders darin, Menschen und Interessengruppen zusammenzubringen und durch Kommunikation und Vermittlung konstruktive Lösungsansätze zu finden", sagte Herrmann zu Brunner. "Dabei war Ihnen die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Vertretern der Gemeinden, Landkreisen, Bezirken und den kommunalen Spitzenverbänden stets ein ganz besonderes Anliegen." Der Innenminister wünschte der frischgebackenen Ministerialdirektorin im neuen bayerischen Bau- und Verkehrsministerium viel Erfolg: "Den Aufbau dieses neuen Geschäftsbereichs werden Sie mit ihrer offenen und humorvollen Art und Ihrer Fähigkeit, andere auf neue Wege mitzunehmen und zu begeistern, großartig meistern."

Zwei Spitzenbeamtinnen in Spitzenpositionen

Ebenfalls sehr lobende Worte hatte Herrmann für die neue Regierungspräsidentin Els: "In verschiedenen hochrangigen Funktionen der Staatsverwaltung habe ich Maria Els als hochkompetente und erfahrene Führungskraft kennen und absolut schätzen gelernt." Der Minister verwies dabei unter anderen auf ihre vierjährige Amtszeit als Regierungsvizepräsidentin von Oberbayern und ihre rund einjährige Funktion als Abteilungsleiterin im bayerischen Innenministerium. "Maria Els steht für Menschlichkeit, Fachwissen, Durchsetzungsfähigkeit, Charme und Verbindlichkeit", fasste Herrmann zusammen. "Eine ideale Kombination für eine Spitzenposition wie diese!" Herrmann hat keine Zweifel, dass Maria Els ihre beachtliche Berufserfahrung aus allen Ebenen der Verwaltung geschickt einbringen wird: "Mit Ihrem großen Engagement und Ihrer hohen Flexibilität werden Sie auch in Ihrer neuen Aufgabe hocherfolgreich sein."