Diese Seite speichert Informationen in sog. Cookies in Ihrem Browser. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und Widerruf

Festival der Polizeipuppenbühnen

München, 23.05.2014

'8. Internationale Festival der Polizeipuppenbühnen' in der Metropolregion Nürnberg - Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann als Schirmherr zum Ausklang: Wichtiger Beitrag zur kindgerechten Verkehrsprävention - Fester Platz in der Bayerischen Polizei

+++ Als Mekka der Polizeipuppenbühnen hat heute Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann die Region Nürnberg zum Ausklang des '8. Internationalen Festivals der Polizeipuppenbühnen' bezeichnet. Bereits seit 2000 findet dort alle zwei Jahre das Treffen von Polizeipuppenbühnen aus dem In- und Ausland statt. Rund 60.000 Kinder kamen seitdem in den Genuß der Vorführungen. "Diese Aufführungen sind ein wichtiger Beitrag zur kindgerechten Verkehrsprävention", betonte Herrmann als Schirmherr der Veranstaltung. Auch im Zeitalter von Handyspielen, Tablet-PC und Spielekonsolen sei die Verkehrspuppenbühne für Kinder etwas Faszinierendes, das das Erlebte und Gesehene nicht so schnell vergessen lässt. Herrmann: "Daher haben die Verkehrspuppenbühnen bei der Bayerischen Polizei einen festen Platz, um unsere Jüngsten auf symphatische und höchst wirkungsvolle Weise über die Gefahren des Straßenverkehrs aufzuklären." +++

Während der diesjährigen Festivalwoche vom 19. bis 23. Mai spielten im Großraum Nürnberg 13 Polizeipuppenbühnen mit insgesamt 45 Puppenspielerinnen und Puppenspieler bei insgesamt 76 Vorstellungen vor rund 7.000 Kindern. Mit dabei waren Polizeipuppenbühnen aus Bayern, Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig Holstein und Luxemburg. Veranstaltet wurde das 8. Polizeipuppen-Festival vom 'Verein zur Förderung des Internationalen Festivals der Polizeipuppenbühnen in der Metropolregion Nürnberg e. V.' und dem Polizeipräsidium Mittelfranken, unterstützt vom Bayerischen Elternverband. Der bayerische Verkehrsminister dankte dem gesamten Organisationsteam unter Leitung von Reimar Löblein und allen Unterstützern für das hohe Engagment: "Was Sie für die Verkehrssicherheit unserer Jüngsten leisten, verdient höchste Anerkennung und Respekt!"

Im Mittelpunkt der Arbeit der bayerischen Polizeipuppenbühnen steht die Verkehrssicherheit von Kindergartenkindern und Grundschülern. Daneben werden auch weitere Themen behandelt, beispielsweise wie man sein Fahrrad vor Diebstahl schützt. Zudem lernen die Kinder spielerisch das richtige Verhalten gegenüber Fremden, Zivilcourage und Sozialkompetenz. "Die Polizeipuppenbühnen fördert auch das so wichtige Miteinander von Bürger und Polizei", ergänzte Herrmann. "Bereits unsere Jüngsten erfahren, dass sie sich jederzeit vertrauensvoll an die Polizei wenden können und keine Berührungsängste haben brauchen."

Weitere Informationen zum 'Festival der Polizeipuppenbühnen' können Sie unter http://festival.vippf.de/ abrufen.