Diese Seite speichert Informationen in sog. Cookies in Ihrem Browser. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und Widerruf

Jurist und Juristin

Das Bayerische Staatsministerium des Innern stellt Juristen und Juristinnen für die Allgemeine Innere Verwaltung, für die Verwaltungsgerichtsbarkeit, für die Bauverwaltung und die Bayerische Polizei ein. Eine gesonderte Einstellung bei den Verwaltungsgerichten findet nicht statt.

Cover der Broschüre 'Juristinnen und Juristen in der Allgemeinen Inneren Verwaltung' © Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Die Allgemeine Innere Verwaltung des Freistaats Bayern bietet jungen Juristinnen und Juristen eine Vielzahl von Einsatzmög­lichkeiten. Hier werden Sie auf hohem Niveau juristisch tätig und bringen sich zugleich aktiv und ergebnisorientiert gestaltend für das Gemeinwohl ein. Auf allen Ebenen der Verwaltung wirken Sie unmittelbar an gesellschaftlich relevanten Entscheidungs- und Veränderungsprozessen mit. Bei uns erhalten Sie bereits in jungen Jahren die Möglichkeit, auf verschiedenen Ebenen der Verwaltung Führungs- und Personalverantwortung zu übernehmen. Nähere Informationen zu den vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten und unseren Berufsbildern finden Sie in unserer Broschüre 'Juristinnen und Juristen in der Allgemeinen Inneren Verwaltung' (PDF, 5,3 MB).

Wir bieten

  • eine interessante, vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit in allen Bereichen der Verwaltung und in der Verwaltungsgerichtsbarkeit
  • die Möglichkeit, eine moderne Verwaltung aktiv und kreativ in Führungspositionen mitzugestalten
  • bei guter Qualifikation einen Wechsel zwischen Verwaltung und Verwaltungsgerichtsbarkeit
  • bei entsprechendem Bedarf und persönlicher Eignung einen Wechsel in den Polizeivollzugsdienst
  • bayernweite Einsatzmöglichkeiten (Ministerium, Verwaltungsgerichte, Regierungen, Landratsämter und Staatliche Bauämter sowie bei der Polizei - nach Möglichkeit "heimatnah")
  • nach Neigung und Praxiserfahrung eine Lehrtätigkeit an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern - Fachbereich Allgemeine Innere Verwaltung - in Hof oder in der Referendarausbildung bei den Regierungen
  • je nach Familienstand ein Anfangsgehalt von monatlich mindestens etwa 3.600 Euro brutto sowie Jahressonderzuwendung und Beihilfeleistungen im Krankheitsfall (Besoldungsbezüge sind sozialversicherungsfrei)
  • eine Personalentwicklung durch Bewährungschancen auf verschiedenen Ebenen der Verwaltung mit leistungsbezogenen Aufstiegschancen und attraktiven Fortbildungsmöglichkeiten einen krisensicheren Arbeitsplatz

Wir erwarten

  • eine Zweite juristische Staatsprüfung mit einem Punktwert bei der Prüfungsgesamtnote von mindestens 7,50 Punkten (Bitte beachten Sie, dass der Punktwert nur die Modalitäten für das Bewerbungsverfahren regelt. Bis zu welcher Punktzahl letztlich Einstellungen erfolgen können, ergibt sich aus den zu besetzenden Stellen und der Qualifikation der Bewerberinnen und Bewerber.)
  • die deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union
  • Kontaktfreude, aufgeschlossenes Auftreten mit Konfliktfähigkeit, Verhandlungsgeschick und Talent zur Mitarbeiterführung
  • Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Fachleuten aller Bereiche und Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zu selbstständiger, verantwortungsvoller Tätigkeit insbesondere in Führungspositionen
  • Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge und finanzielle Fragen
  • Freude am Gestalten und der Suche nach kreativen und zukunftsweisenden Lösungen
  • Aufgeschlossenheit für den Wechsel von Aufgabenbereichen und Funktionen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Bewerbung

Bitte schicken Sie Ihre elektronische Bewerbung mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen möglichst bald nach Mitteilung der Ergebnisse des schriftlichen Teils der Zweiten Juristischen Staatsprüfung an

Bayerisches Staatsministerium des
Innern, für Bau und Verkehr
Sachgebiet IZ2
Odeonsplatz 3
80539 München

sachgebiet-IZ2@stmi.bayern.de.

Die Bewerbungsunterlagen sollen ein von Ihnen unterschriebenes Anschreiben sowie die einschlägigen Zeugnisse und Nachweise als PDF-Dateien enthalten. Wir bitten darum, das Anschreiben zur Bewerbung getrennt von den Zeugnisunterlagen als gesonderte Datei zu übermitteln. Bitte geben Sie in Ihrem Bewerbungsschreiben auch Ihren bevorzugten Einsatzort oder Regierungsbezirk an. Außerdem bitten wir um Auskunft, in welchem Umfang Sie örtlich flexibel einsetzbar wären. Wir kommen dann auf Sie zu.

Wir bitten um Verständnis, dass wir Ihre in Papierform übersandten Bewerbungsunterlagen grundsätzlich nicht zurücksenden und Bewerbungsunterlagen, auch elektronische, generell nicht aufbewahren. Wenn Sie eine Rücksendung wünschen, fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.