Grafik mit FFP2-Maske
© iStock/jumabufu/StMI

Informationen zu Corona: Häufige Fragen

Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den aktuell geltenden Corona-Regelungen.

Im ÖPNV künftig auch OP-Masken erlaubt

Bayern hat seine 16. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung um vier Wochen bis zum 30. Juli 2022 verlängert und zugleich Erleichterungen bei der weiter bestehenden Corona-Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) beschlossen.

Laut  Gesundheitsminister Klaus Holetschek könne künftig jeder selbst entscheiden, ob er im ÖPNV eine FFP2-Maske oder eine OP-Maske trägt. Klar sei jedoch: Die FFP2-Maske besitze eine höhere Schutzwirkung. Es wird daher weiterhin empfohlen, überall dort auf FFP2-Maske zu setzen, wo viele Menschen auf engem Raum zusammenkommen. Der Minister betonte: „Ganz wichtig ist: Die Maskenpflicht im ÖPNV bleibt bestehen! Wir brauchen weiterhin Schutzmaßnahmen angesichts des derzeitigen Infektionsgeschehens. Wir gehen nicht leichtfertig durch den Sommer.“

Die entsprechenden Änderungen in der 16. BayIfSMV werden vom Gesundheitsministerium vorgenommen.

Zur vollständigen Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege

 

Stand der nachfolgenden FAQ: 30. Mai 2022

Hinweis: Die FAQ werden angepasst, sobald die geänderte Verordnung vorliegt.