Neuer Landeplatz für Polizeihubschrauber

Oberschleißheim, 24. Mai 2013 (stmi). Bundesinnenminister Dr. Hans Peter Friedrich, Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und Bundesbauminister Dr. Peter Ramsauer nehmen heute gemeinsam am Richtfest für den neuen, gemeinsamen Landeplatz für die Polizeihubschrauber von Bundespolizei und Bayerischer Bereitschaftspolizei in Oberschleißheim teil.

Polizeihubschrauber im Einsatz
© Bayerische Polizei

Der neue Landeplatz ist ein großartiges Aushängeschild für die Polizei in Bund und Land, so Bundesinnenminister Dr. Hans Peter Friedrich und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann. Bundesbauminister Dr. Peter Ramsauer ergänzte: "Mit dem Richtfest für das Hauptgebäude feiern wir heute einen wichtigen Meilenstein. Stück für Stück kommen wir damit der Fertigstellung dieses wichtigen Infrastrukturprojektes näher. Die Polizeibeamten werden die neue Raumqualität und die tolle technische Ausstattung zu schätzen wissen."

Der Bund errichtet derzeit am Standort der Bundespolizei-Fliegerstaffel in Oberschleißheim für die dort stationierten 13 Hubschrauber ein neues Staffelgebäude mit Vorfeld und Tankanlage. Bis 2017 sollen dann die fünf derzeit am Flughafen München stationierten Hubschrauber der Bayerischen Polizei vom Typ EC 135 nach Oberschleißheim umziehen.

Hubschrauber spielen eine wichtige Rolle für die moderne Polizeiarbeit. Die Polizeihubschrauber unterstützen die Verbrechensbekämpfung mit innovativer Technologie wie z.B. der Wärmebildkamera. Besonders wichtig ist ihr Einsatz bei der Vermisstensuche, bei Katastropheneinsätzen und der Bewältigung besonderer Verkehrs- und Einsatzlagen.

Wie Bundesinnenminister Friedrich betonte, erhält die Fliegergruppe der Bundespolizei nun am historischen Ort Oberschleißheim ein dauerhaftes Zuhause, das modernsten Anforderungen gerecht wird. Insbesondere hob Friedrich hervor, dass die Fliegergruppe der Bundespolizei in Oberschleißheim ein äußerst wichtiger und bewährter Partner des Rettungsdienstes und des Katastrophenschutzes in Bayern ist. Mit Blick auf die weitere Vertiefung der Zusammenarbeit sagte der Bundesinnenminister: "Bald wird es ein gemeinsamer Standort mit den bayerischen Hubschrauber-Piloten, der anknüpft an eine erfolgreiche Zusammenarbeit schon in der Vergangenheit."

Bayerns Innenminister Herrmann ergänzte, der Umzug der bayerischen Hubschrauberstaffel vom bisherigen Standort am Flughafen München nach Oberschleißheim sei deshalb notwendig, weil sich die Polizeihubschrauber und die allgemeine Luftfahrt immer wieder gegenseitig behindern. "Wir brauchen eine jederzeit einsatzbereite Polizeihubschrauberstaffel zur Verfolgung von Straftätern, zur Aufklärung von Straftaten, bei der Suche nach vermissten sowie im Rettungsdienst und Katastrophenschutz, bei Waldbränden oder Lawinenabgängen. Wir haben gerade deshalb die Hubschrauberstaffel der Bayerischen Polizei in den letzten Jahren mit acht neuen Hubschraubern verstärkt, die zu den modernsten in der ganzen Welt zählen."

Der Bauabschnitt für die bayerische Hubschrauberstaffel in Oberschleißheim werde voraussichtlich im Frühjahr 2015 in Angriff genommen, sobald die Baumaßnahmen des Bundes abgeschlossen sind, erläuterte Herrmann. "Bereits zwei Jahre später sollen dann beide Staffeln gemeinsam von diesem Flugplatz aus operieren", so Herrmann. Bayern investiere dafür rund 27 Millionen Euro.