Feiertag zum Reformationsjubiläum 2017

München, 21. Oktober 2014 (stmi). Zum 500. Reformationsjubiläum am 31. Oktober 2017 soll es auch in Bayern einen gesetzlichen Feiertag geben. Eine entsprechende Gesetzesvorlage hat der Ministerrat heute auf den Weg gebracht.

Luther-Denkmal in Eisleben: Zum 500. Reformationsjubiläum am 31. Oktober 2017 soll es auch in Bayern einen gesetzlichen Feiertag geben.
© nhermann - Fotolia.com

"Die Reformation war ein welthistorisches Ereignis mit Auswirkungen, die bis in die Gegenwart zu spüren sind", betonte Innenminister Joachim Herrmann die Bedeutung der von Martin Luther angestoßenen Bewegung. "Die bayerische Geschichte ist von der christlichen Tradition beider Konfessionen maßgeblich beeinflusst. Den 500. Jahrestag der Reformation mit einem gesetzlichen Feiertag zu begehen, ist daher ein symbolischer Akt, die besondere Bedeutung der Reformation zu würdigen." Der Reformationstag wird von den evangelischen Christen in Deutschland am 31. Oktober gefeiert. In Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist er gesetzlicher Feiertag.

Bundesweiter Feiertag 2017

Die Regierungschefs der Länder hatten sich dafür ausgesprochen, das 500. Reformationsjubiläum 2017 bundesweit mit einem Feiertag zu begehen. Ministerpräsident Horst Seehofer hatte den einmaligen Feiertag für Bayern in seiner Regierungserklärung vom 12. November 2013 angekündigt.