Webbasierte Einsatznachbearbeitung und Stärkemeldung

In der Vergangenheit wurden die Einsatzberichte der Feuerwehren in Bayern vor Ort erfasst und nach Ablauf des Berichtsjahres jeweils auf Kreis- und danach auf Regierungsebene und schließlich auf Landesebene zusammengeführt.

Mit der Einführung der Integrierten Leitstellen (ILS) und der zugehörigen Software-Ausstattung für Einsatzstatistik und Stärkemeldung können die Feuerwehren ihre Einsatzberichte und Stärkemeldung jetzt online ausfüllen - ähnlich wie beim Internet-Banking.

Nach jedem Einsatz, der von der ILS im Einsatzeitsystem eröffnet wurde, wird für jede beteiligte Feuerwehr im Verwaltungssystem ein Einsatzbericht eröffnet. Relevante Daten (zum Beispiel Einsatzbeginn und -ende, Einsatzort, ausgerückte Fahrzeuge und Statuszeiten) sind bereits eingetragen. Der Bericht muss nur noch komplettiert und elektronisch unterschrieben werden. Danach wird er durch den Kommandanten, Wachleiter und gegebenenfalls weitere Personen kontrolliert und ebenfalls elektronisch freigegeben. Damit erfolgt auch die Übergabe in die Zentralstatistik.

Sofern die Daten der Satzung für Kostenersatz der Feuerwehr im System hinterlegt worden sind, kann durch die Kommune aus dem Bericht heraus quasi auf Knopfdruck eine Kostenaufstellung generiert werden. 

Berichte für Sicherheitswachen, Übungen und weitere Tätigkeiten, die nicht zu den Pflichtaufgaben der Feuerwehr gehören, können manuell angelegt und erfasst werden.

Die sogenannte Stärkemeldung (Personal, Fahrzeuge, Geräte, Alterstruktur) kann ebenfalls kontinuierlich und im Prinzip tagesaktuell geführt werden.

Wenn alle Eingaben zeitnah getätigt werden, ist es möglich, jederzeit und auf allen Ebenen (Einheit, Gemeinde, Kreis, ILS, Regierung, Land) ein aktuelles Bild über das vorhandene Potenzial oder die geleisteten Tätigkeiten - auch in Berichtsform - zu erhalten. Individuelle Auswertungen oder Analysen sind über ein umfangreiches Auswerteprogramm möglich.

Die umfassende Modernisierung der Benutzeroberfläche sowie des dazugehörigen „Unterbaus" auf aktuelle Webtechnologien ist seit Ende 2016 abgeschlossen. Mit dem letzten größeren Update wurde die ELDIS-Management-Suite (kurz: EMS) um etliche neuen Funktionalitäten sowie das auf einer professionellen, etablierten Software basierende Auswertemodul eurofunk-Business-Intelligence (kurz: eBI) ergänzt. Damit steht den Nutzern und Bedarfsträgern eine moderne und leistungsfähige Software zur Verfügung. Für das seit Juli 2013 laufende Projekt „Migration der Verwaltungssoftware zur ELDIS-Management-Suite (EMS) in den Integrierten Leitstellen Bayerns“ ist somit der Schlusstein für den Bereich der Feuerwehr gesetzt worden.

Die Funktionalitäten und der Leistungsumfang werden weiterhin erweitert und angepasst.

Die Feldinhalte und Beschriftungen zu den Fotos (momentan noch im Aufbau)  in der Galerie sind nur als Muster zu verstehen.