Integrationspolitik

Wie wir Integration meistern, ist entscheidend für die Gesellschaft, in der unsere Kinder und Enkel leben werden. In Bayern leben Hunderttausende Menschen mit Migrationshintergrund ihre persönliche Erfolgsgeschichte. Wir möchten eine Kultur des Miteinanders, sodass Menschen mit ausländischen Wurzeln sich einbringen können und wollen. Bei der Arbeit und in die örtliche Gemeinschaft. Und wir wollen eine Kultur der Wertschätzung. Viele Menschen mit ausländischen Wurzeln sind Leistungsträger. Ohne sie wäre unser Land ärmer.

Sprache ist der Schlüssel zur Integration. Wir setzen auf Integration durch Bildung und Arbeit und sorgen mit vielfältigen Maßnahmen für bessere Bildungs- und Arbeitsmarktchancen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Integration zu fördern ist ein ständiger Prozess und betrifft alle Lebensbereiche – von der frühkindlichen Bildung über die Sozialarbeit bis zur Arbeitsvermittlung.

Miteinander leben

Bayern schafft mit dem Integrationsgesetz und dem Grundsatz des Förderns und Forderns eine neue Verbindlichkeit für beide Seiten. Wer zu uns kommt und bleiben darf, dem bieten wir Hilfe zur Integration wie kein anderes Land. Zugleich fordern wir aber den Integrationswillen der Migrantinnen und Migranten ein. Richtschnur ist unsere Leitkultur.

Die erfolgreiche Integration in Bayern gelingt durch das Mitwirken aller vor Ort.

Aktuell

  • Joachim Herrmann und Innenminister Vit Rakušan
    © Bayerisches Innenministerium
    12.09.2022

    Innere Sicherheit: Bayern und Tschechien vereinbaren engere Zusammenarbeit

    Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und der tschechische Innenminister Vit Rakušan haben eine engere Zusammenarbeit in der Inneren Sicherheit, beim Rettungswesen sowie beim Katastrophenschutz vereinbart.

    mehr
  • Herrmann spricht vor Pressevertetern
    © Sebastian Widmann
    24.08.2022

    Krieg gegen die Ukraine: Herrmann zieht Bilanz nach sechs Monaten

    Seit Kriegsausbruch in der Ukraine am 24. Februar sind in Bayern knapp 180.000 Flüchtlinge angekommen. Davon sind rund ein Drittel der Kriegsflüchtlinge in staatlichen und kommunalen Unterkünften untergebracht. Innenminister Joachim Herrmann dankt der Bevölkerung: „Ohne diese großartige Hilfsbereitschaft wäre Bayern ein Stück ärmer“.

    mehr